Vielleicht ist diese Welt die Hölle eines anderen Planeten

Vorschaubild von Aldous Huxley
Vielleicht ist diese Welt die Hölle eines anderen Planeten.

Aldous Huxley

July 25, 1894 – 21. November 1963
Aldous Leonard Huxley war ein britischer Schriftsteller. Er wurde als Universalgelehrter bezeichnet. Sein bekanntestes Werk ist der 1932 erschienene dystopische Roman Schöne neue Welt. In seinen Romanen untersuchte und kritisierte Huxley gesellschaftliche Sitten, Ideale und Normen und den möglichen Missbrauch wissenschaftlicher Errungenschaften durch den Menschen. Die Werke seiner früheren Schaffensphase können als eher humanistisch motiviert gelten. Später wandte er sich vor allem spirituellen Themen zu, wie Parapsychologie und mystische Philosophie.

Sie dürfen niemals Angst vor dem haben

Vorschaubild von Marie Curie
Sie dürfen niemals Angst vor dem haben, was Sie tun, wenn es richtig ist.

Marie Curie

November 6, 1867 – 3. Juli 1934
Marie Skłodowska Curie war eine Physikerin und Chemikerin polnischer Herkunft, die in Frankreich lebte und wirkte. Sie untersuchte die 1896 von Henri Becquerel beobachtete Strahlung von Uranverbindungen und prägte für diese das Wort „radioaktiv“. Im Rahmen ihrer Forschungen, für die ihr 1903 ein anteiliger Nobelpreis für Physik und 1911 der Nobelpreis für Chemie zugesprochen wurde, entdeckte sie gemeinsam mit ihrem Ehemann Pierre Curie die chemischen Elemente Polonium und Radium. Marie Curie ist die einzige Frau unter den vier Personen, denen bisher mehrfach ein Nobelpreis verliehen wurde.

Ich bin das, was zwischen der Entbindungsstation und dem Krematorium passiert

Vorschaubild von Alan Watts
Ich bin das, was zwischen der Entbindungsstation und dem Krematorium passiert.

Alan Watts

January 5, 1915 – 15. November 1973
Englischer Religionsphilosoph, der vorwiegend in den Vereinigten Staaten wirkte, wo er als Priester der Episcopal Church in the USA, Dozent und freier Schriftsteller tätig war. Er befasste sich vor allem mit der Philosophie des Zen, des Buddhismus und des Daoismus.

Es macht mir nichts aus, in der Welt eines Mannes zu leben,

Vorschaubild von Marilyn Monroe
Es macht mir nichts aus, in der Welt eines Mannes zu leben, solange ich eine Frau sein kann.

Marilyn Monroe

May 31, 1926 – 3. August 1962
US-amerikanische Filmschauspielerin und Sängerin, Fotomodel und Filmproduzentin. Sie wurde in den 1950er Jahren zum Weltstar, ist heute eine Filmikone und gilt als archetypisches Sexsymbol des 20. Jahrhunderts. Marilyn Monroe wuchs als Halbwaise bei Pflegeeltern und zeitweise in einem Waisenhaus auf. Obwohl sie in vielen frühen Filmen nur kleine Nebenrollen als attraktive Blondine spielte, wurde sie zum Publikumsliebling und Erfolgsgaranten für die Studios.

Bei der Fokussierung geht es darum, Nein zu sagen

Vorschaubild von Steve Jobs
Bei der Fokussierung geht es darum, Nein zu sagen.

Steve Jobs

February 23, 1955 – 4. Oktober 2011
Steven „Steve“ Paul Jobs war ein US-amerikanischer Unternehmer. Als Mitgründer und langjähriger CEO von Apple Inc. gilt er als eine der bekanntesten Persönlichkeiten der Computerindustrie. Zusammen mit Steve Wozniak und Ron Wayne gründete er 1976 Apple und half, sowohl das Konzept des Heimcomputers als auch später die Generation der Smartphones sowie Tabletcomputer populär zu machen.

Denken Sie daran, wie dumm der Durchschnittsmensch ist, und stellen Sie fest

Vorschaubild von George Carlin
Denken Sie daran, wie dumm der Durchschnittsmensch ist, und stellen Sie fest, dass die Hälfte von ihnen dümmer ist.

George Carlin

May 11, 1937 – 21. Juni 2008
George Denis Patrick Carlin war ein US-amerikanischer Komiker, Schauspieler, Sozialkritiker und Autor. Seine Karriere begann er Ende der 1950er als Radiomoderator, erlangte jedoch schnell als Stand-up-Comedian Berühmtheit. Mit seinem 1972 erschienenen Album "FM & AM" wandelte er sich zum sozialkritischen Künstler, der vor allem die amerikanische Konsumgesellschaft, politische Korrektheit und Religion aufs Korn nahm. Besondere Berühmtheit erlangte er für seine Seven Dirty Words, die man nicht im Fernsehen sagen darf.

Warten Sie nicht. Die Zeit wird nie genau richtig sein

Vorschaubild von Napoleon Hill
Warten Sie nicht. Die Zeit wird nie genau richtig sein.

Napoleon Hill

October 26, 1883 – 8. November 1970
Napoleon Hill (26. Oktober 1883 in Pound, Virginia; 8. November 1970 in South Carolina) war ein US-amerikanischer Schriftsteller im Bereich der Neugeist-Bewegung. Sein Buch Denke nach und werde reich (orig. Think and Grow Rich) hat sich seit seinem Erscheinen im Jahr 1937 bis heute angeblich mehr als 70 Mio. Mal verkauft.